Das “If it fits your macros“-System

Hallo Leute, 

die Bezeichnung „If it fits your macros“ bedeutet grob übersetzt, dass du grundsätzlich so viel essen kannst, wie in deine tägliche Kalorienbilanz passt. Der Vorteil, den diese Ernährungsform bietet, ist, dass du eigentlich täglich keinen fest vorgelegten Ernährungsplan befolgen musst, sondern deine Mahlzeiten ganz einfach so wählen kannst, dass deine Makronährstoffverteilung eingehalten wird. Du bist viel flexibler in deiner Mahlzeitgestaltung und musst nicht jeden Tag das Gleiche essen. Grundsätzlich brauchst du für diese Ernährungsform nur eine Übersicht deiner Kalorien und kannst diese dann z.B. per App eingeben um eine Übersicht über deine Tageskalorien zu haben. Dazu kann ich dir meinen Artikel „Sollte ich meine Lebensmittel tracken oder nicht“ empfehlen. Dort erfährst du alles über die Thematik des Trackens.

Sollte ich meine Lebensmittel tracken oder nicht?

Nun stellt sich allerdings die Frage, mit welchen Lebensmitteln du deinen Tagesbedarf decken solltest. Die klassische „IIFYM“-Theorie sieht vor, dass du grundsätzlich jedes Lebensmittel essen kannst, solange du deine Kalorienbilanz und deine Nährstoffverteilung einhältst. Bedeutet ein bestimmtes Verhältnis von Protein, Kohlenhydraten und Fett. Dieses Verhältnis wird individuell auf deine Zielsetzung und z.B. deine Ernährungsform angepasst. Kraftsportler benötigen z.B. mehr Eiweiß als Ausdauersportler und eine LowCarb-Ernährung umfasst logischerweise weniger Kohlenhydrate als eine Vollwerternährung.

Egal wie deine Zielsetzung und Ernährungsform aussieht: 80% sollten dabei immer von gesunden Lebensmitteln und 20%  von FastFood, Süßigkeiten und ähnlichen Lebensmitteln gedeckt werden. Leider wird das Konzept der „IIFYM“-Theorie oft falsch verstanden bzw. bewusst falsch interpretiert und es werden fast ausschließlich ungesunde Lebensmittel, angepasst an die eigene Tagesbilanz, gegessen.

Selbstverständlich ist diese Interpretation absolut kontraproduktiv. Dein Mikronährstoffhaushalt wird unzureichend bedient, dein Herz-Kreislauf-System kann angegriffen werden, du erreichst zumeist ein unzureichendes Sättigungsgefühl und kannst grundsätzlich die unzähligen Vorteile von gesunden Lebensmittel nicht nutzen. Sicherlich kannst du auch so abnehmen, solange du dich im Kaloriendefizit befindest, dein allgemeines Wohlbefinden wird aber mit ziemlicher Sicherheit darunter leiden.

Daher ist der Nutzen des klassische „IIFYM“-System um einiges größer. Du nutzt den Vorteil der freiwählbaren Mahlzeitgestaltung, kombinierst diesen jedoch mit Großteils gesunden Lebensmitteln. Bedeutet du tauscht die ungesunden Lebensmittel durch ausreichend Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Milchprodukte, gesunde Fette und tierische Produkte aus. Eine kleine Schummelmahlzeit wie ein Eis oder ein Stück Schokolade sind dann vollkommen in Ordnung.

Möchtest du hierzu weitere Infos kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder natürlich einen meiner individuellen Ernährungspläne buchen. Dort bekommst du passend zu deiner Zielsetzung Lebensmittel und Nährstoffverteilung mitgeteilt und individuell auf deine gewünschte Ernährungsform angepasst. Auch meine Einkaufslisten und Trainingspläne sind natürlich auf deine persönlichen Ziele ausgerichtet. Bei Interesse guck einfach hier: BenFit-Ernährungsberatung oder schreibe mir eine Mail an info@benfit-coaching.com 

Ben

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.